Eine Woche nach der Aussaat - Radieschenparadies

Eine Woche nach der Aussaat - Radieschenparadies

Das Wetter ist weiterhin eher mild und daher konnte im abgedeckten Hochbeet die Aussaat der Radieschen, die letztes Jahr für reiche Samenernte sorgte, sehr gut keimen. Die Aussaat habe ich eher wild gemacht. Im Artikelbild ist aber zu sehen, dass einiges an zarten Pflänzchen hoch kommt. Ich werde, damit die Früchte sich ausbreiten können, die Reihen lichten. Die Samen der Roten Zwiebel sind leider noch nicht gekeimt. Vielleicht brauchen diese Samen etwas länger als die vorwitzigen Radieschensamen.
Gartensaison 2022 im Hochbeet eröffnet

Gartensaison 2022 im Hochbeet eröffnet

Im Winter war ich mir nicht sicher, ob ich in diesem Jahr wiederum meine Grüne Hölle auf dem Balkon in Betrieb nehmen würde. Nun habe ich aber meine Ernte von Radieschensamen aus dem letzten Jahr aus den Schoten geknibbelt und kurzum das Hochbeet damit gefüllt. Zudem hatte ich im letzten Jahr in einem Balkonkasten eine rote Zwiebel eingepflanzt und sich selbst überlassen. Das Resultat waren 3 Triebe, die mir reichlich Samen bescheren konnte.
Die Flora und das Fotohobby

Die Flora und das Fotohobby

In Sache Flora habe ich mich auf Experimente zurückgezogen, denn die Massenproduktion von verwertbaren Pflanzen obliegt meiner Frau. Auf meinem Balkon im Hochbeet kann ich nicht allzu viel Gemüse für den täglichen Gebrauch produzieren. Ich mag es einfach, wenn ich Dinge ausprobieren kann. Das ein oder andere Projekt bzw. Experiment gelingt, die meisten jedoch nicht. Das ist aber egal, denn akribisch bin ich nicht bei der Sache. Und ich habe festgestellt, dass manches besser läuft, wenn ich nicht permanent meine Finger im Spiel habe (z.
Avocado im Hochbeet gekeimt

Avocado im Hochbeet gekeimt

Mein Experiment mit dem Avocado-Kern im Wasserglas hat leider keinen Erfolg gehabt. Versuch der Keimung im Wasserglas Der Kern wurde im Wasser, welches ich ein Mal wöchentlich gewechselt hatte, dann doch von einem leichten Schimmelpelz befallen und wollte nicht keimen. Und somit beendete ich dieses Experiment. Doch ganz aufgeben wollte ich nicht. Auf meinem Balkon steht ein Hochbeet, in dem so allerlei wächst und auch wachsen soll. Neben einer Monstermöhre, gibt es weitere Experimente, Chili-Pflanzen und schießende Radieschen zur Samengewinnung.
Mohn für den Mohnkuchen

Mohn für den Mohnkuchen

In der chinesischen Küche ist der Mohn nicht unbekannt. Irgendwann im September gibt das Mohnfest und Mohnbrötchen sind meine liebsten Brötchen. Daher habe ich ein paar Mohnsamen ausgesät, meine Frau wird es mir verzeihen, um selber Mohn zu ernten. Die Ernte besteht im Grunde genommen nur aus den Samen, die in einer Kapsel im Laufe der Zeit heranreifen. Und das in einer größeren Anzahl. Die Pflanzen selber werden sehr groß, wenn sie im Freiland wachsen können.
Zufallsfund

Zufallsfund

In einem anderen Artikel habe ich davon berichtet, dass ich eine rote Zwiebel in einen Balkonkasten gesteckt habe, um diese für die Samengewinnung zu ziehen. Dazu musste ich ein kleines Bäumchen, welches ist im letzten Jahr aus einem Samen gezogen hatte, herausnehmen und umtopfen. Wenn das Bäumchen die Frostwoche überstanden hat, dann ist es ein guter Kandidat für einen Bonsai. Beim Auflockern der Erde habe ich die im Artikelbild ersichtlichen beiden Knollen gefunden.
Zwiebelsamengewinnung

Zwiebelsamengewinnung

Gemüse und Obst kann man im Geschäft kaufen. Zu jeder Jahreszeit kann man alles bekommen. Fluch und Segen der modernen Zeit. Auch wenn alles in Hülle und Fülle zu haben ist, macht es doch Spaß, eine Art von Selbstversorger zu sein. Wir essen relativ viele rote Zwiebeln, die meine Frau zu allen Gerichten, meist mit in der Pfanne gebraten, zubereitet. Eine dieser Zwiebeln habe ich stibitzt und in meinem Balkonkasten gesetzt.
Der Apfelbaumwald

Der Apfelbaumwald

Aus einer Laune heraus hatte ich mehrere Apfelkerne in ein Gefäß gesetzt - und vergessen. Ich habe dieses Experiment noch nicht mal dokumentiert bzw. publiziert. Nun staunte ich nicht schlecht, als ich einen Blick auf den “unbekannten” Topf warf, und viele kleine grüne Pflänzchen sah. Hm, was ist das denn? Tatsächlich musste ich ein paar Minuten nachgrübeln, um herauszufinden, um was es sich handeln konnte. Anhand der Samenhülsen, die auf der Erde lagen, konnte ich dann den Apfel feststellen (Anm.
Radieschen-Ernte

Radieschen-Ernte

Im vergangenen Jahr hatte ich ziemlich zum Ende es Sommers hin nochmals Radieschen im Balkonkasten ausgesät. Bunte! Die Keimung erfolgte recht schnell, aber es bildeten sich keine Knollen bzw. sie waren klein und dünn. Daher entschied ich mich, die Pflanzen einfach im Balkonkasten zu lassen. Wenn man das so macht, dann “schießt” die Pflanze. So kenne ich das aus der Gartenarbeit meiner Oma früher. Und damit ist dann auch die Grundlage gelegt, um Samen gewinnen zu können.
Der erste Bonsai

Der erste Bonsai

Endlich ist es soweit. Der erste Bonsai, ein Zufallsprodukt, ist in Produktion gegangen. Im vergangenen Jahr hatte ich einen kleinen Zweig eines Strauches aus unserem Garten einfach neben ein Ficus-Bäumchen gesetzt und ihn dann unbeachtet gelassen. Nunmehr jedoch wollte ich den Ficus umtopfen und bin auf den Zweig aufmerksam geworden. Dieser zeigte grüne Blätter (ist immergrün) und so habe ich mir den Winzling angeschaut. Die Wurzeln waren gut ausgeprägt und sehr lang.